Unabhängige Information und Beratung

Wir bieten Ihnen individuelle Unterstützungsangebote, damit Sie so lange wie möglich selbstbestimmt zu Hause leben können. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen Haushaltshilfen. Wir begleiten Sie zu Arztterminen oder zum Begutachtungstermin durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) bei Ihnen zu Hause.

Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu anderen Bremer Gesundheitsdienstleistern her, beziehungsweise organisieren weiterführende Hilfen. So stärken wir Ihre Lebensqualität!

Dieses Angebot eignet sich insbesondere für Menschen, die alleinstehend sind, bei denen die Angehörigen weiter entfernt wohnen oder die Familie Entlastung benötigt.

Unabhängige Information und Beratung

Wir bieten Ihnen individuelle Unterstützungsangebote, damit Sie so lange wie möglich selbstbestimmt zu Hause leben können. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen Haushaltshilfen. Wir begleiten Sie zu Arztterminen oder zum Begutachtungstermin durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) bei Ihnen zu Hause.

Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu anderen Bremer Gesundheitsdienstleistern her, beziehungsweise organisieren weiterführende Hilfen. So stärken wir Ihre Lebensqualität!

Dieses Angebot eignet sich insbesondere für Menschen, die alleinstehend sind, bei denen die Angehörigen weiter entfernt wohnen oder die Familie Entlastung benötigt.

Beratung zur Vorsorge und Pflege

Unsere Kernkompetenz ist die persönliche, individuell zugeschnittene Beratung zu den Themenbereichen Gesundheit, Pflege und Vorsorge – (analog & digital). Wir vermitteln Ihnen adäquate Akteure, passende interne und externe Angebote und suchen gemeinsam mit Ihnen nach kompetenten, bedürfnisorientierten und selbstbestimmten Lösungen.

  • Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir zielführende Fragen für wichtige Arztgespräche.
  • Wir organisieren und koordinieren die Zeit Ihrer Genesung in den eigenen vier Wänden (z.B. nach einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus oder in einer Pflegeeinrichtung).
  • Wir unterstützen Sie beim Ausfüllen des Antrages auf einen Pflegegrad und dem Dialog mit der Krankenkasse.
  • Wir informieren Sie zur Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung – digital und analog. Neben Testament und Patientenverfügung ist auch die Digitale Vorsorge zum unverzichtbaren Baustein der Absicherung geworden.

Gerne erläutern wir Ihnen deren Bedeutung und Sinnhaftigkeit für Ihre persönliche Lebenssituation.

Bei uns können Sie zahlreiche Broschüren, Ratgeber und Bücher zu den Themen Vorsorge und Pflegebedürftigkeit erwerben. Teilweise sind die Broschüren auch in leichter Sprache erhältlich. Die kostenpflichtigen Angebote sind inklusive rechtssicheren Formularen zum Ausfüllen für den persönlichen Bedarf.

Auch die würdevolle, individuelle Gestaltung des Lebensendes (letzte Hilfe, Palliativmedizin) liegt uns am Herzen. Wir sprechen mit Ihnen darüber, begegnen diesem tabuisierten Thema sensibel und geben somit der Endlichkeit angemessenen Raum.

Beratung zur Vorsorge und Pflege

Unsere Kernkompetenz ist die persönliche, individuell zugeschnittene Beratung zu den Themenbereichen Gesundheit, Pflege und Vorsorge – (analog & digital).

Wir vermitteln Ihnen adäquate Akteure, passende interne und externe Angebote und suchen gemeinsam mit Ihnen nach kompetenten,

bedürfnisorientierten und selbstbestimmten Lösungen.

  • Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir zielführende Fragen für wichtige Arztgespräche.
  • Wir organisieren und koordinieren die Zeit Ihrer Genesung in den eigenen vier Wänden.
    (z.B. nach einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus oder in einer Pflegeeinrichtung)
  • Wir unterstützen Sie beim Ausfüllen des Antrages auf einen Pflegegrad und dem Dialog mit der Krankenkasse.
  • Wir informieren Sie zur Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung – digital und analog. Neben Testament und Patientenverfügung ist auch die Digitale Vorsorge zum unverzichtbaren Baustein der Absicherung geworden.

Gerne erläutern wir Ihnen deren Bedeutung und Sinnhaftigkeit für Ihre persönliche Lebenssituation.

Bei uns können Sie zahlreiche Broschüren, Ratgeber und Bücher zu den Themen Vorsorge und Pflegebedürftigkeit erwerben. Teilweise sind die Broschüren auch in leichter Sprache erhältlich. Die kostenpflichtigen Angebote sind inklusive rechtssicheren Formularen zum Ausfüllen für den persönlichen Bedarf.

Auch die würdevolle, individuelle Gestaltung des Lebensendes (letzte Hilfe, Palliativmedizin) liegt uns am Herzen.

Wir sprechen mit Ihnen darüber, begegnen diesem tabuisierten Thema sensibel und geben somit der Endlichkeit angemessenen Raum.

Individuelle Begleitung & Unterstützung

Vier Augen und Ohren bekommen mehr mit.

Wir organisieren gerne Begleitungen zur Arztbesuchen oder andere individuelle Unterstützungen. Vielleicht findet sich sogar jemand aus Ihrer Nachbarschaft? Melden Sie sich mit Ihren Anliegen gerne bei uns!

Individuelle Begleitung & Unterstützung

Vier Augen und Ohren bekommen mehr mit.

Wir organisieren gerne Begleitungen zur Arztbesuchen oder andere individuelle Unterstützungen. Vielleicht findet sich sogar jemand aus Ihrer Nachbarschaft? Melden Sie sich mit Ihren Anliegen gerne bei uns!

Wohlfühlanrufe

Mit unseren Wohlfühlanrufen „besuchen“ unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Sie gerne per Telefon zu Hause – einmal wöchentlich oder auch öfter – je nach Ihren individuellen Wünschen.

Gerne reden wir mit Ihnen über „Gott & die Welt“, singen zusammen, tauschen Erfahrungen und Erinnerungen aus oder hören Ihnen einfach gut zu. Gemeinsam mit Ihnen schauen wir über den „Tellerrand“ hinaus und teilen mit Ihnen die Farben des Regenbogens.

Das Angebot „Wohlfühlanrufe“ ist bundesweit möglich und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Es handelt sich hierbei um ein kostenpflichtiges, gestaffeltes Angebot – je nach der von Ihnen gewünschten Zahl der Anrufe. Bei Interesse erfragen Sie bitte bei uns die aktuellen Preise für ein Schnupper-Abo – sowie weiterführende Informationen.

Wohlfühlanrufe

Mit unseren Wohlfühlanrufen „besuchen“ unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Sie gerne per Telefon zu Hause – einmal wöchentlich oder auch öfter – je nach Ihren individuellen Wünschen.

Gerne reden wir mit Ihnen über „Gott & die Welt“, singen zusammen, tauschen Erfahrungen und Erinnerungen aus oder hören Ihnen einfach gut zu. Gemeinsam mit Ihnen schauen wir über den „Tellerrand“ hinaus und teilen mit Ihnen die Farben des Regenbogens.

Das Angebot „Wohlfühlanrufe“ ist bundesweit möglich und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Es handelt sich hierbei um ein kostenpflichtiges, gestaffeltes Angebot – je nach der von Ihnen gewünschten Zahl der Anrufe. Bei Interesse erfragen Sie bitte bei uns die aktuellen Preise für ein Schnupper-Abo – sowie weiterführende Informationen.

Digitale Versorgungsbrücken

Für die Generation „60 plus“, die digital interessiert ist und durchstarten möchte, bieten wir Tablet, SmartPhone, PC und SmartTV Schulungen zum sicheren und unbeschwerten Umgang mit diesen Geräten an.

Zur Zeit können nur Einzeltermine stattfinden. Sie sind sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet. Unsere Eins-zu-Eins Schulungen vermitteln unsere ehrenamtlichen Digitallotsinnen und -lotsen entweder bei Ihnen Zuhause oder in unserem Café WLAN in unseren Räumlichkeiten in der Humboldtstraße 126 in Bremen. Selbstverständlich finden diese Schulungen mit Mund- und Nasenschutz, regelmäßigem Lüften und bestmöglichem Abstand statt. Das Café WLAN ist Freitags zwischen 15 Uhr und 17 Uhr nach vorheriger Absprache geöffnet.

Melden Sie sich bitte an unter T: 0421 69 64 200 oder per E-Mail: info@ambulante-versorgungsbruecken.de.

Seniorinnen und Senioren, die bereits Grundkenntnisse im Umgang mit ihrem Smartphone besitzen, können bei einem digitalen Ausflug Apps im öffentlichen Raum konkret anwenden. Dabei begleitet werden sie von unseren ehrenamtlichen Digitalassistentinnen und -assistenten. Das neue Angebot gilt über die Sommermonate bis einschließlich September und solange es die Außentemperaturen erlauben.

Vorab wird gemeinsam das Ziel bestimmt und mit Hilfe des Smartphones ermittelt, wo sich dieses befindet und wie man dort hinkommt. Apps, die genutzt werden möchten, werden vor dem digitalen Ausflug gemeinsam auf dem Smartphone installiert.

Folgende Apps können umgesetzt werden:

  • Umgang mit WhatsApp und Signal Apps
  • Speichern und Austausch von Nachrichten und Fotos mit Ihren Liebsten
  • Ortsbestimmung mit Routenplaner-Apps
  • Autofahrt mit einer Navigations-App
  • Bus- oder Straßenbahnfahrt mit der Fahrplaner-App und BOB-App
  • Pflanzenbestimmung mit der App „Flora Incognita“
  • Kaffeehausbesuch mit An- und Abmeldung der Apps „Luca“ oder „Gast Bremen“
  • Einrichten und Aktivieren von Online Banking
  • Begleitung bei online Behördengängen
  • Einrichtung der online Mediatheken mit Ihren Smart TV
  • Konfiguration von Internet-Router und angeschlossenen Telefonen inkl. AB

Eine Anmeldung ist erforderlich und unter der Telefonnummer 0421 69 64 200 von Montag bis Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr möglich.

Digitale Versorgungsbrücken

Für die Generation „60 plus“, die digital interessiert ist und durchstarten möchte, bieten wir Tablet und Smartphone Schulungen zum sicheren und unbeschwerten Umgang mit diesen Geräten an.

Zur Zeit können nur Einzeltermine stattfinden.  Sie sind sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet.  Unsere Eins-zu-Eins Schulungen vermitteln unsere ehrenamtlichen Digitallotsinnen und -lotsen entweder bei Ihnen Zuhause oder in unserem Café WLAN in unseren Räumlichkeiten in der Humboldtstraße 126 in Bremen. Selbstverständlich finden diese Schulungen mit Mund- und Nasenschutz, regelmäßigem Lüften und bestmöglichem Abstand statt. Das Café WLAN ist Freitags zwischen 15 Uhr und 17 Uhr nach vorheriger Absprache geöffnet.

Melden Sie sich bitte an unter T: 0421 69 64 200 oder per E-Mail: info@ambulante-versorgungsbruecken.de.

Seniorinnen und Senioren, die bereits Grundkenntnisse im Umgang mit ihrem Smartphone besitzen, können bei einem digitalen Ausflug Apps im öffentlichen Raum konkret anwenden. Dabei begleitet werden sie von unseren ehrenamtlichen Digitalassistentinnen und -assistenten. Das neue Angebot gilt über die Sommermonate bis einschließlich September und solange es die Außentemperaturen erlauben.

Vorab wird gemeinsam das Ziel bestimmt und mit Hilfe des Smartphones ermittelt, wo sich dieses befindet und wie man dort hinkommt. Apps, die genutzt werden möchten, werden vor dem digitalen Ausflug gemeinsam auf dem Smartphone installiert.

Folgende digitale Ausflüge mit entsprechenden Apps können umgesetzt werden:

  • Ortsbestimmung mit Routenplaner-Apps
  • Autofahrt mit einer Navigations-App
  • Bus- oder Straßenbahnfahrt mit der Fahrplaner-App und BOB-App
  • Pflanzenbestimmung mit der App „Flora Incognita“
  • Kaffeehausbesuch mit An- und Abmeldung der Apps „Luca“ oder „Gast Bremen“

Eine Anmeldung ist erforderlich und unter der Telefonnummer 0421 69 64 200 von Montag bis Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr möglich.

Dialog der Generationen

Wir sind Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros und beteiligen uns seit 2016 als Bremer Standort an dem Projekt „Alt & Jung – Chancenpatenschaften“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.

Wir bauen mit unserem Projekt Brücken zwischen den Generationen und auch Kulturen für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und soziale Teilhabe.

Mit Begeisterung initiieren wir in diesem Projekt Generationen übergreifend Patenschaften auch aus unterschiedlichen Kulturen. Die Patinnen und Paten werden den Mentees zur Seite gestellt. Es findet auf der einen Seite ein Erfahrungsaustausch statt. Auf der anderen Seite unterstützen die Älteren die Jüngeren zum Beispiel beim Lesenlernen oder fragen das 1×1 ab. Jede Woche Donnerstag von 16 Uhr bis 18 Uhr bieten wir in unseren Büroräumlichkeiten ein Sprachcafé an zu dem Interessierte gerne vorbeischauen können.

Fahrradtour durch das Blockland

Unsere engagierten Chancenpatinnen und-paten begleiten die Mentees bei Behördengängen und unterstützt sie bei der Wohnungssuche. Manchmal sind es auch kleinere Dinge, wie Radtouren, Picknicks, ein gemeinsamer Museumsbesuch oder Kochabende. Sie hören einander zu, lernen sich kennen, schaffen Synergien und nicht selten entstehen Freundschaften.

Die älteren Patinnen und Paten werden für junge Menschen aus anderen Ländern zu Heimatgebenden und Türöffnenden und gegenseitig machen sie einander Mut, Herausforderungen gelingend anzugehen und zu meistern.

Sie möchten in Bremen Chancenpatin oder Chancenpate werden? Rufen Sie uns gern an oder kommen Sie einfach persönlich in unserer Geschäftsstelle während der Öffnungszeiten vorbei.

Wir freuen uns auf Sie!

Dialog der Generationen

Die Ambulanten Versorgungsbrücken e.V. beteiligen sich seit dem Jahr 2016 an dem Programm „Menschen stärken Menschen“ des Bundesfamilienministeriums über die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros (BaS). Als Bremer Verein gelingt uns durch dieses Engagement ein wichtiger lokaler Beitrag zur Aufnahme und zu den ersten Schritten in Richtung Integration der Ankommenden.

Der Einsatz der älteren Engagierten kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Den Geflüchteten hilft die Lebenserfahrung der Patinnen und Paten beim Einfinden in das Leben in Bremen. Der intergenerative Dialog wird gestärkt und interkulturelle Brücken werden gebaut.

Senioren-Rikscha

Als Bremer Seniorenbüro verfolgen wir das Ziel, Brücken für ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu bauen. Soziale Teilhabe und Mobilität sind im Alter nicht mehr selbstverständlich. Das wollen wir jetzt mit einer Fahrrad-Rikscha für Senior:innen ändern. Damit können Seniorinnen und Senioren dann ganz individuell Bremen erkunden, die von unseren ehrenamtlichen Rikscha-Fahrer:innen auf einem gemütlichen Zweiersitz an der frischen Luft durch die Stadt chauffiert werden. Das kann bei schönem Wetter zum Beispiel eine Tour entlang der Bremer Weser sein. Oder durch die Bremer Innenstadt, an Orte der eigenen Biografie in Bremen oder zu einem Lieblingscafé in unserer Stadt. Mit solchen individuellen Rikscha-Ausfahrten ermöglichen wir älteren Menschen in unserer Bremer Fahrradstadt ihr „Recht auf Wind im Haar“ auch im Alter.

Die Idee zu diesem Projekt liegt schon etwas zurück: Es war ein Herzensprojekt unserer Vereinsgründerin und ehemaligen Vorständin Elsbeth Rütten, die 2020 plötzlich verstorben ist und ihr geplantes Projekt „Senioren-Rikscha“ nicht mehr umsetzen konnte. Damals konnten wir bereits 3.500 EUR für die Rikscha einwerben. Das reicht aber noch nicht für die Anschaffung einer Rikscha. Auch für die Schulung unserer Ehrenamtlichen sowie für Fahrradhelme fehlt es uns noch an Geld.

In Erinnerung an Elsbeth Rütten wollen wir das Rikscha-Projekt für Bremer Senior:innen jetzt endlich realisieren. Machen Sie mit und unterstützen Sie uns in der Anschaffung einer Fahrrad-Rikscha für Senior:innen in Bremen mit einer Spende auf betterplace!

Senioren-Rikscha

Als Bremer Seniorenbüro verfolgen wir das Ziel, Brücken für ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu bauen. Soziale Teilhabe und Mobilität sind im Alter nicht mehr selbstverständlich. Das wollen wir jetzt mit einer Fahrrad-Rikscha für Senior:innen ändern. Damit können Seniorinnen und Senioren dann ganz individuell Bremen erkunden, die von unseren ehrenamtlichen Rikscha-Fahrer:innen auf einem gemütlichen Zweiersitz an der frischen Luft durch die Stadt chauffiert werden. Das kann bei schönem Wetter zum Beispiel eine Tour entlang der Bremer Weser sein. Oder durch die Bremer Innenstadt, an Orte der eigenen Biografie in Bremen oder zu einem Lieblingscafé in unserer Stadt. Mit solchen individuellen Rikscha-Ausfahrten ermöglichen wir älteren Menschen in unserer Bremer Fahrradstadt ihr „Recht auf Wind im Haar“ auch im Alter.

Die Idee zu diesem Projekt liegt schon etwas zurück: Es war ein Herzensprojekt unserer Vereinsgründerin und ehemaligen Vorständin Elsbeth Rütten, die 2020 plötzlich verstorben ist und ihr geplantes Projekt „Senioren-Rikscha“ nicht mehr umsetzen konnte. Damals konnten wir bereits 3.500 EUR für die Rikscha einwerben. Das reicht aber noch nicht für die Anschaffung einer Rikscha. Auch für die Schulung unserer Ehrenamtlichen sowie für Fahrradhelme fehlt es uns noch an Geld.

In Erinnerung an Elsbeth Rütten wollen wir das Rikscha-Projekt für Bremer Senior:innen jetzt endlich realisieren. Machen Sie mit und unterstützen Sie uns in der Anschaffung einer Fahrrad-Rikscha für Senior:innen in Bremen mit einer Spende auf betterplace!

Haben Sie ein Anliegen bei dem wir Sie unterstützen können?

Füllen Sie das Formular aus – wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Indem Sie dieses Kästchen ankreuzen, bestätigen Sie, dass Sie unsere Nutzungsbedingungen bezüglich der Speicherung der über dieses Formular übermittelten Daten gelesen haben und ihnen zustimmen.

Herzlichen Dank für Ihre Nachricht. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Die Sendung der Nachricht ist leider fehlgeschlagen. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Wir bedanken uns bei unseren Fördermitgliedern und Kooperationspartnern